Fehlerhaftes Backup führt zu CSV “Backup in progress redirect access” Modus

Susan Roesner am 14. Mai 2013

Bei einem Kunden habe ich den Fehler gesehen, dass das CSV nach einem fehlgeschlagenen Backup einer Hyper-V VM mit dem System Center Data Protection Manager in den “Backup in Progress Redirect Access” Modus gegangen und in diesem verblieben ist. Normalerweise wird dieser Modus nach 30 Minuten von alleine geändert. Wenn dies nicht der Fall ist, muss der Redirect Modus manuell behoben werde.

Diesen Fehler bin ich nicht zum ersten Mal begegnet. Daher habe ich in den folgenden Absätzen einige Infos zusammen getragen und gehe auf ein Workaround ein, der bei mir bisher immer 100% funktioniert hat, ohne die VMs zu beinträchtigen.

Die Fehlerursache muss natürlich gefunden werden, damit dieser Fehler nicht erneut auftritt. Dazu überprüfe ich den Patchstatus. Vor allem für Hyper-V v2 auf Windows 2008 R2 gibt es einige Patches für VSS Backups bei CSV. Meistens war der Verursacher ein falsch konfigurierter oder fehlerhafter Hardware VSS Provider. Daher immer erstmal in die Event Logs schauen, ob die Ursache dort zu finden ist.

Von Microsoft gibt es ein wirklich guten Blog, der eine gute Übersicht über Fehlerquellen und mögliche Behebungswege aufzeigt. Der Link lautet: http://blogs.technet.com/b/askcore/archive/2010/12/16/troubleshooting-redirected-access-on-a-cluster-shared-volume-csv.aspx Den unter Punkt 3 beschriebenen Weg habe ich mehrmals getestet. Dabei hatte ich das Problem, dass das CSV in den Status “Online Pending” gegangen ist und erst nach einigen Minuten wieder in den Status “Online” gegangen ist. Alle VMs auf diesem CSV waren in dem Zeitrahmen nicht erreichbar. Für eine Produktivumgebung kein gangbarer Weg.

Nach einigen Versuchen benutzte ich nun die folgende Methode um das CSV aus dem Redirect Access Modus zu holen:

1. Sicherstellen, dass alle VSS Shadow Copys gelöscht sind – dazu diskshadow.exe ausführen und danach delete shadows all

2. GUID der CSV ermitteln – dazu benutze ich mountvol.exe

3. Die folgenden Kommandos in diskshadow.exe ausführen:

SET CONTEXT PERSISTENT NOWRITERS

ADD VOLUME <GUID>

CREATE

DELETE SHADOWS ALL

Danach sollte das CSV wieder Online sein. Wie gesagt, hat dieser Weg bisher immer funktioniert. Durch das Anlegen einer Shadow Copy und durch das anschließende Löschen dieser konnte ich den Redirect Access Modus Fehler beheben.

Kommentare sind geschlossen.