MMS 2011: Verwalten Hybrider Clouds mit “Concero”

Susan Roesner am 28. März 2011
Concero

overview

In allen neuen System Center Produkten ist das Thema “Cloud” eingegangen. So wird das erstellen und  verwalten von Private Clouds mittels System Center Virtual Machine Manager 2012 kein Problem mehr sein.

Doch was ist mit der Verwaltung von Hybrid Clouds, also der eigenen sowie Public Clouds von Anbietern wie Microsofts ? Wie kann die IT verhindern, dass andere Unternehmensbereiche einfach an der IT vorbei Ihre Anwendungen in diesen Clouds fahren?

Microsofts Antwort auf diese Frage ist das Projekt “Concero”.

-> ein Self-Service Portal durch welches Businessanwendungen erstellt werden können, ohne dass sich der Benutzer um die unterliegende physikalische oder virtuelle Infrastruktur Gedanken machen muss

-> ein Self-Service Portal, welches das Verwalten von Windows Azure (mehrere Subscriptions) und der Private Cloud (mehrere VMM Servers) innerhalb einer Console erlaubt

-> ein Self-Service Portal, welches Services, die sich über mehrere Clouds spannen, sichtbar und auf einfache Arte und Weise kontrollierbar macht, so dass diese erstellt, verwaltet und mit Updates versehen werden können

-> ein Self-Service Portal, welches der IT Abteilung erlaubt, flexibel und agil auf Anforderungen einzugehen, in dem interne und externe Ressourcen unter die einheitliche Verwaltung der IT gestellt werden und dem Benutzer direkt zur Verfügung gestellt werden kann

Die Umsetung von Concero erfolgt durch:

-> das Self-Service Portal, welches Applikationsbesitzer in die Lage versetzt, aus einem IT Katalog die gewünschten Komponenten wie zusätzlichen Speicher, CPU zu Ihrer Anwendung hinzuzufügen

-> das Self-Service Portal, welche die Applikationsbesitzer in die Lage versetzt die eigenen VMs bzw. Clouds bestehend aus der Private Clouds sowie Windows Azure zu starten, stoppen, Scale in/out durchführen, …

-> die Cloud Library, welche Ressourcen wie Templates sowohl in VMM als auch in Windows Azure zur Verfügung stellt

Wie granular diese Sicht/Management für den Applikationsbesitzer gehen soll, kann dabei festgelegt werden. Denn wie in der Keynote während der MMS 2011 gesagt wurde: “It’s not about the virtual machines. It’s about the applications that run in them.”

Concero soll laut den Program Managers Vijay Tewari und David Armour in der 2. Hälfte von 2011 als Public Beta erscheinen.

Anbei ein – aus meiner Sicht sehr selbsterklärender – Überblick über die Architektur von Concero:

Concero Architektur

Tags: , , , , ,

Kommentare sind geschlossen.