MMS 2011: Die MMS 2011 Private Cloud

Andreas Baumgarten am 28. März 2011

Auf der Management Summit 2011 wurde die Möglichkeit geboten Hands-On Labs durchzuführen. In den Hands-On Labs lassen sich die unterschiedlichsten praktischen Übungen zu den einzelnen System Center Produkten in einer separaten virtuellen Umgebung durchzuführen. Hierfür standen 400 PCs für die Teilnehmer bereit. Je nach Hands-On Lab Szenario werden im Durchschnitt je vier virtuelle Maschinen (VMs) pro Arbeitsplatz bereitgestellt. Und das jedes Mal auf’s Neue, so dass jeder Teilnehmer “jungfräuliche” Systeme für seine praktischen Übungen benutzen konnte. Die Bereitstellung der für die Hands-On Labs benötigten VMs erfolgte innerhalb von ca. 10 Minuten. Insgesamt liefen also ca. 1600 VMs in der MMS 2011 . Für die Verwaltung kamen die System Center 2012 Produkte zum Einsatz. Als Betriebssystem wurde Microsoft Windows Server 2008 R2 SP1 und mit Dynamic Memory verwendet.

Um die Möglichkeiten der Skalierung und Elastizität der Privat Cloud darzustellen, wurden zwischenzeitlich bis zu 7000 virtuelle Maschinen zur Verfügung gestellt. Verteilt auf die 32 Blade Server bedeutet dies 225 VMs je Server.

Die MMS 2011 Privat Cloud von HP:

Tags: , ,

Kommentare sind geschlossen.