SCCM 2012 Beta – Neue Betriebssystembereitstellungs-Features

Dejan Milic am 18. Januar 2011

Es gibt einige neue Verbesserungen im Bereich der Betriebssystembereitstellungs-Features, die das Leben der SCCM-Administratoren einfacher machen. Dazu kurz ein Überblick:

– Offline Servicing: Das Image kann nun direkt in der SCCM Konsole mit neuen Updates aktualisiert werden. Dieser Task ist auch planbar (zeitlich).

– PXE Dienstpunkt: Dies ist keine Standortsystemrolle mehr, sondern einfach eine Eigenschaft des Verteilungspunktes. SCCM 2012 unterstützt mehr als 75 PXE Dienstpunkte pro Standort.

– Bessere Einbindung des USMT 4.0 Tools in die Task Sequence. Die Optionen für Hard-Link, Offline und Shadow Copy Features sind nun in dem “Capture User State” Schritt verfügbar.

– Die Konfiguration von Betriebssystemmedien zur Ausführung eines Skripts (Pre-Hook) ist nun innerhalb der SCCM Konsole möglich. Die manuelle Erstellung einer “TSConfig.ini” Datei und Integration dieser in einem Windows PE-Abbild ist nicht mehr nötig.

– In dieser Version benötigt man nur noch ein Boot-Media für die ganze SCCM 2012 Hierarchie. In SCCM 2007 braucht man ein Boot-Media pro Standort.

Tags: , ,

Kommentare sind geschlossen.