Visualisierung der vom Microsoft System Center Operations Manager 2007 R2 überwachten Devices

Jörg Tonn am 20. April 2010

Microsoft System Center Operations Manager

Die Microsoft Konsole bietet out-of-the-box nur beschränkte Visualisierungsmöglichkeiten der überwachten Devices. Ein Add-In für Microsoft Visio Professional schafft Abhilfe.

Den gestalterischen Möglichkeiten sind bei dieser Lösung keine Grenzen gesetzt. Am Visio Shape wird der Status des überwachten Objektes angezeigt. Ein Aufruf von detaillierten Monitoring Informationen wird durch die Web Konsole des Microsoft System Center Operations Manager ermöglicht, die z.B. den Health Status des Devices mit seinen Objekten darstellt. Über Distributed Applikations können im Microsoft System Center Operations Manager Objekte  abgebildet werden und an das Visio Shape gelinkt werden.

Abbildung 1: Übersicht der erstellten Visio Arbeitsblätter, die ein Drilldown von Standorten in Deutschland bis zum Device ermöglichen.

Zur Umsetzung dieses Beispiels sind folgende Microsoft Produkte erforderlich:

Eine weitere Möglichkeit zur Visualisierung für den System Center Operations Manager 2007 R2 bietet das Produkt Live Maps der Firma Savision. Dieses Produkt integriert sich in die Konsole und Web Konsole des Microsoft System Center Operations Manager 2007 R2.

Über das Live Maps Authoring Tool werden die Views erstellt. Die Konsole bietet die Möglichkeit Objekte und Beziehungen per Drag and Drop auf den Maps zu positionieren.

Savision Authoring Konsole

Abbildung 2: Live Maps Authoring Konsole

Savision Integration SCOM Konsole

Abbildung 3: Live Maps View in der Microsoft System Center Operations Manager 2007R2 Konsole

Auf der Webseite von Savision stehen zahlreiche Trainings-Videos und eine freie Version der Live Maps zum Download zur Verfügung. Diese freie Version ist auf fünf Views beschränkt, ermöglicht aber einen guten Einblick in das Produkt.

Tags: ,

Kommentare sind geschlossen.