Microsoft System Center Configuration Manager 2007 – Sicherung und Wiederherstellung – Teil 1

Dejan Milic am 20. April 2010

Um einen 2007 Primary Standort zu sichern, müssen die Daten der Registrierung des Standortservers,  die Systemdateien und die Microsoft SQL Server-Standortdatenbank, gespeichert werden. Das Sichern von Configuration Manager 2007 Primary Standort wird durch den vordefinierten Wartungstask „…->Site Maintenance->Tasks-> ConfigMgr Site Server“ automatisiert. Wie im gezeigten Bild ersichtlich ist, kann an dieser Stelle neben dem Pfad auch der Zeitintervall des Backups flexibel eingestellt werden. 

Die eigentliche Sicherung wird von dem Dienst SMS_SITE_BACKUP ausgeführt. Anpassung der Sicherung ist über die Konfigurationsdatei .\inbox\smsbackup.box\smsbkup.ctl möglich. Diese Datei könnte einfach per Notepad angepasst werden.  Das Ergebnis der Sicherung wird in die Datei SMSBKUP.LOG geschrieben.

Die folgenden Daten sollten durch den Configuration Manager Wartungstask gesichert werden:

–          Configuration Manager-Standortdatenbank. Sicherung der SQL Server-Massterdatenbank ist nicht nötig (http://technet.microsoft.com/de-de/library/bb633229.aspx). Allerdings kann es durchaus sinnvoll sein, die SQL Server-Systemdatenbanken über einen automatisierten Wartungsplan im SQL mitzusichern.

–          Configuration Manager-Installationverzeichnis auf dem Standortserver

–          Masterstandort-Steuerungsdatei (.\inboxes\sitectrl.box\sitectrl.ct0)

–          SMS- und NAL-Registrierungsschlüssel auf dem Standortserver (HKLM\Software\Microsoft\NAL, HKLM\Software\Microsoft\SMS)

–          Konsolenerweiterungen (optional). Auf der Central Site sollte die SMSBKUP.CTL angepasst werden, um die Konsolenerweiterungen mitzusichern, wie z.B. die drei folgenden Zeilen zeigen, die im Abschnitt „[Tasks]“ der smsbkup.ctl hinzugefügt werden:

# Add files to back up here: 

file %SITE_SERVER_ROOT_DIR%\AdminUI\XmlStorage\Extensions %SITE_SERVER_DEST%\SMSServer\AdminUI\XmlStorage\Extensions

file %SITE_SERVER_ROOT_DIR%\AdminUI\XmlStorage\bin %SITE_SERVER_DEST%\SMSServer\AdminUI\XmlStorage\bin

file %SITE_SERVER_ROOT_DIR%\AdminUI\bin %SITE_SERVER_DEST%\SMSServer\AdminUI\bin

Die erste Zeile sichert die Konsolen-Kontextmenüs, während die zweite und dritte dafür sorgen, dass die dazugehörigen Dateien (DLL, .EXE usw.) mitgesichert werden.

Die folgenden Daten sollten durch das Windows Server Backup gesichert werden:

–          Quelldateien von den Software und SoftwareUpdate Pakete,  und Betriebssystemabbilds (z.B. S:\Source)

–          Primary Standortserver System State

Standortsysteme und Secondary Standorte müssen nicht gesichert werden, da die Reinstallation keinen großen Zeitaufwand darstellt. Diese können im Fehlerfall einfach neu installiert werden.

Tags: , , , ,

Kommentare sind geschlossen.