Manage Collection Variables

Alexander Jordan am 11. März 2010

Manage Collection VariablesHintergrund

Mit Hilfe der Administratorkonsole des Microsoft (SCCM) kann Software in einer AD-Domäne verteilt und konfiguriert werden. Eine Sammlung von Variablen auf einer Collection ermöglicht die Steuerung der Softwarezuweisung. Diese Variablen können beim Ausführen von Tasksequenzen (Skripte für die Installation von Applikationen, Patches, Treiber oder Betriebssystemen) ausgelesen und verarbeitet werden. Dies ist nützlich bei der Automatisierung der .

Problemstellung

Die Erstellung einer großen Menge von Collection Variablen ist sehr aufwändig. Zudem bietet die  SCCM Administratorkonsole beim Ändern der Reihenfolge für die Verarbeitung von Collection Variablen keinerlei Funktionalität. Weiterhin müssen die Auswirkungen des Installationsprozesses validiert werden, was zusätzlich umfangreiche Ressourcen binden kann, wenn beispielsweise für die Konfiguration einer unternehmensweiten Standard-Softwarekonfiguration die Möglichkeiten des SCCM genutzt werden.

Lösung

An dieser Stelle setzt die Konsolenerweiterung “” an. Sie ermöglicht:

  • bei Collections, auf denen bereits Collection Variablen definiert sind:
    • das Kopieren aller Collection Variablen zu beliebig vielen anderen Collections. Ggf. werden bereits vorhandene Collection Variablen überschrieben.
    • die Veränderung der Reihenfolge der Collection Variablen
    • die Löschung aller Collection Variablen
    • das Hinzufügen oder Entfernen einzelner Collection Variablen
  • bei Collections auf denen noch keine Collection Variablen definiert sind:
    • das Hinzufügen oder Entfernen einzelner Collection Variablen

Die Konsolenerweiterung basiert auf dem Microsoft System Center Configuration Manager SDK und ist nach der Installation in die SCCM Administratorkonsole integriert.

Ergebnis

Modul zum Kopieren bereits definierter Collection Variablen

…zu einer anderen Collection. Im rechten Bereich werden die vorhandenen Variablen zur Kontrolle angezeigt. Links kann die Zielcollection ausgewählt werden. Über den Button Delete können alle Variablen in einem Schritt gelöscht werden (was über die SCCM Administratorkonsole nur für jede Variable einzeln funktioniert).

Sollen Variablen verändert werden, so klickt man auf den Button Modify.

Modul zum Anlegen/Ändern von Collection Variablen

Hier kann die Reihenfolge der CollectionVariablen verändert und weitere Softwarepakete ausgewählt bzw. abgewählt werden.

Während der Ausführung der Tasksequenz verweist sie den Variablen Prefix (oben rechts zu konfigurieren). Alle Variablen der Maschine, die mit diesem Prefix beginnen, werden als Softwareinstallationsauftrag interpretiert. Der Wert der Variablen enthält den Paketnamen und das auszuführende Programm.

 

 

Download

Installationsvoraussetzungen
  • Microsoft System Center Configuration Manager Administrationskonsole auf Microsoft Windows Server 2008 R2 64bit oder Microsoft Windows 7 64bit
  • Microsoft System Center Configuration Manager 2007 SP2 auf Microsoft Windows Server 2008 R2 Standard 64bit
Downloadlink

ManageCollectionVariables

Tags: , , , , , , ,

Kommentare sind geschlossen.